wings

ready
02.01.2004
Beide Tragflächen fertig! Der Zusammenbau hat am 14.06.03 begonnen, es waren 123 Werkstatttage (3t!) und 510 Stunden.

Alles in Allem bin ich zufrieden mit dem Ergebnis.
Was nicht so toll war: Das Querruder, das von der Werkbank gefallen ist, der vergurkte Phlogiston Holm mit der daraus resultierenden schlechten Passung der Tanks und die schlechte Passung der Querruder am Überhang der oberen Hauptbeplankung. Ich glaube, ich kann niemandem die Schuld für den Absturz des Querruders in die Schuhe schieben, oder?;o)....und konnte an dem Holm nichts richten....und hätte mit dem Hilfsholm besser aufpassen sollen....aber man lernt nie aus, und das Wort EXPERIMENTAL sagt alles. (Ausserdem, guck Dir mal eine Cessna von Nahem am, die Jungs kochen auch nur mit Wasser und haben die gleichen Probleme) Wenn man die Seiten von anderen RV-Bauern ansieht, könnte man neidisch werden: Kaum einer macht Fehler! Aber ist das tatsächlich so?
Ich bin nicht perfekt, aber dafür, dass ich vor 2 Jahren jeden für völlig bekloppt erklärt hätte, der gesagt hätte, ich würde alleine ein Flugzeug bauen, ist das schon nicht schlecht geworden. Ich denke, man muss sich auch zwischen zwei Wegen entscheiden: Ein Flugzeug zu bauen, um es zu fliegen, oder ein Flugzeug zu bauen, um zu bauen. Natürlich muss man das Bauen mögen, sonst soll man gar nicht erst anfangen, aber der Unterschied zwischen einer guten RV und einer fast perfekten kann locker die doppelte Anzahl Baustunden bedeuten.
Mein Ziel ist eine grundinstrumentierte RV mit Holzprop, gebaut in weniger als 4 Jahren und unter 30K€ in vernünftiger Bauausführung. Mal sehen, welches Ziel ich zuerst revidieren muss;o)